Ein neues Herz

Judiths Geschichte


Ein Ring wirft einen herzförmigen Schatten auf Seiten der heiligen Schrift.

Solange ich zurückdenken kann, hatte ich mit Essstörungen zu kämpfen. Meine Störung führte zu vielerlei gesundheitlichen Problemen. Deshalb ging ich von Arzt zu Arzt, um endlich eine Lösung zu finden. Als ein Arzt bei mir Fibromyalgie diagnostizierte, wurden Schmerzmittel ein Teil meines Lebens, und es dauerte nicht lange, bis ich abhängig war. Durch diese Sucht konnte ich die Schmerzen betäuben, die mich mein ganzes Leben begleitet hatten.

Nachdem ich jahrelang so gelebt hatte, wachte ich eines Morgens wegen einer Überdosis im Krankenhaus auf. Ich war benommen. Meine Welt war dunkel, und ich fühlte mich verloren und allein. Ich wollte nicht, dass mein Leben so aussah.

Mein erwachsener Sohn sagte mir, ich bräuchte Hilfe, und ich fing an zuzuhören. Glücklicherweise fand ich eine fantastische Therapeutin, die das Genesungsprogramm für Suchtkranke kannte. Sie meinte, ich solle es ausprobieren, denn wenn ich keine Hilfe bekäme, würde ich sterben.

Ich ging zu meinem ersten Treffen und fühlte mich wie betäubt und verloren, und ich dachte, nichts würde mir helfen. Trotzdem entschied ich mich weiterzumachen und begann, die Grundsätze durchzuarbeiten, die in dem Programm dargelegt werden. Ich lernte schon beim ersten Schritt, was ich unbedingt wissen musste: Ich allein bin nichts ohne Gott. Mir wurde bewusst, dass ich es allein nicht schaffen konnte, und kein Arzt konnte meinen seelischen Schmerz lindern.

Mit jedem Schritt begann sich mein Leben zu ändern. Ich hörte auf, mich auf den Arm des Fleisches zu verlassen und fing an, auf meinen Erlöser Jesus Christus zu vertrauen, den einzigen Arzt, der mich heilen konnte. Ich fasste den Entschluss, meinen Willen und mein Leben Gott und seinem Sohn anzuvertrauen. Allmählich verstand ich die Einladung des Herrn: „Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir.“ (Offenbarung 3:20.)

Je weiter ich in dem Programm vorankam, umso mehr änderte ich mich. Die dunkle Wolke über meiner Seele hob sich, und ich konnte klarer sehen. Die Grundsätze im sechsten Schritt besagen: „Der Herr hat durch den Propheten Ezechiel verkündet: ,Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch.‘“ (Ezechiel 36:26.) Als ich diese Worte las, strömten mir Tränen über die Wangen. Ich war so glücklich, dass ich wieder etwas fühlte. Ich spürte, dass der Heilige Geist mir bezeugte, dass Christus lebt und dass sein Sühnopfer real ist, und dass Jesus bereits für mich gelitten hatte, damit ich es nicht mehr brauchte. Mein Herz aus Stein begann an diesem Tag neu zu schlagen.

Ich bin nun seit fast zwei Jahren clean, bin aktiv in meiner Gemeinde und erfülle eine Berufung. Ich bin Ehefrau und Mutter von fünf wunderbaren Kindern, von denen zwei auf Vollzeitmission sind. Ich habe mich körperlich, emotional und geistig verändert und habe letztendlich den Frieden gefunden, den ich ersehnte, als ich gelernt habe, mir selbst und anderen zu vergeben. Ich danke dem himmlischen Vater täglich für das Leben, das er mir gegeben hat.